Internationales Jazzfestival Leibnitz, 2015

Vom „schönsten Jazzclub der Welt“ bis zur sonnigen Versöhnung im Weingarten.

Pünktlich und wie ausgemacht traf beim erstmals durchgeführten Open Air-Konzert beim Weingartenhotel Harkamp nach drei Festivaltagen auch die Sonne ein und sicherte uns zusammen mit der illustren Band des deutschen Trompeten-Unikums Matthias Schriefl ein musikalisch so vielseitiges wie turbulentes und launiges Finale. Womit auch das Experiment einer abschließenden Matinee des Jazzfestivals Leibnitz in einem Weingarten geglückt ist. Wir werden also wohl nicht umhin kommen, die Bühne zwischen Sauvignon Blanc und Morillon für das nächste Jahr beizubehalten.

Das Internationale Jazzfestival Leibnitz 2015 ist also Geschichte. Und Geschichte im Leibnitzer Kulturleben geschrieben haben diesmal wohl gleich mehrere Namen, allen voran Carmen Lundy, Dena DeRose, Gary Smulyan, Dave Douglas und eine historische Orgel.

Nach vier Tagen und sieben exklusiven Konzerten, dazu noch zwei berührenden Kinderkonzerten mit der Stefan Heckel Group, dürfen wir für die nunmehr dritte Festivalausgabe unter neuer Leitung und Konzeption zufrieden Bilanz ziehen. Immerhin konnten wir gegenüber dem Vorjahr sowohl die Besucherzahlen wie auch die Medienpräsenz deutlich steigern.

Auch die mit Spannung erwarteten Highlights im Hugo Wolf-Saal des Kulturzentrums Leibnitz erfüllten allesamt die hohen musikalischen Erwartungen, im Falle der beiden Sängerinnen nicht zuletzt auch durch deren hohe Professionalität und einnehmende Bühnenpräsenz. Neben den programmierten Höhepunkten mit der US-Jazz- und Soulsängerin Carmen Lundy aus Los Angeles und dem famosen Dave Douglas Quintet aus New York überraschte vor allem die Sängerpianistin Dena DeRose mit berückender Inspiration und ihrem in allen Gangarten sattelfesten Trio samt dem groß aufspielenden Gary Smulyan als Stargast und Publikumsliebling am Baritonsaxophon.

War der Freitag vor allem von groovigem Jazzgefühl, musikalischem Temperament und der alles überstrahlenden Stimmgewalt von Carmen Lundy geprägt, begeisterten am Samstag Dena DeRose und die Ihren sowie die prominent besetzte Weltklasseband des virtuosen Trompeters Dave Douglas mit harmonischer Dichte bzw. komplexen Arrangements und fesselnder Interaktion.

Eine Attraktion und Rarität am Rande war die historische Hammond B3-Orgel der ehemaligen JazzrockbandColosseum, die uns das Eboardmuseum Klagenfurt für das Nostalgia Trio zur Verfügung gestellt hat.

Als bewährtes Ambiente für den Eröffnungsabend erwies sich wieder der riesige stimmungsvolle Weinkeller auf Schloss Seggau, der „schönste Jazzclub der Welt“ (die Kunst der Anspielung von Gerald Preinfalk), der mit zwei kammermusikalischen, dramaturgisch verketteten Konzerten geradezu atmosphärisch aufgeladen wurde. Wobei der kontemplative Charakter des lyrisch intimen und zurückgenommenen Trio Giuffre Zone um den Holzbläser Gerald Preinfalk sich nicht ganz erwartungsgemäß mehr Rezeption im Publikum erobern konnte als das virtuos ausgeheckte, spielfreudige und steigerungsfähige Trio Now der polnisch-deutschen Altsaxophonistin Angelika Niescier.

Nachzuhören und zu überprüfen wird unser Festival in den nächsten Wochen und Monaten im Radio sein. Denn alle Konzerte wurden wie schon in den Vorjahren vom ORF mitgeschnitten und werden für Sendungen in Ö1 und über die European Broadcasting Union (EBU) für weitere EU-Sender vorbereitet. Über die jeweiligen Sendetermine werden wir Sie noch rechtzeitig informieren.

Glücklich schätzen durften wir uns auch über den allgemeinen Rückhalt und die vielfältige Unterstützung der regionalen Bevölkerung, was den Verdacht nährt, dass das Internationale Jazzfestival Leibnitz endgültig in der Bevölkerung angekommen ist. Womit wir nach drei Jahren optimistisch der nächsten Ausbaustufe in Richtung internationaler Aufmerksamkeit entgegensehen dürfen.

Herzlichst,
Otmar Klammer, Isabella Holzmann und das Team von LeibnitzKULT

DAVE DOUGLAS QUINTET

Dave Douglas (trumpet)
Jon Irabagon (tenor saxophone)
Matt Mitchell (piano)
Linda Oh (bass)
Rudy Royston (drums)

CARMEN LUNDY

Carmen Lundy (vocals)
Victor Gould (piano)
Daryl Hall (bass)
Jamison Ross (drums)

NOSTALGIA TRIO

Nils Wogram (trombone), Arno Krijger (hammond B3-organ), Dejan Terzic (drums)
Ort: Kulturzentrum Leibnitz, Hugo Wolf-Saal

JAZZ for KIDS

Tamara Lukasheva (vocals, keyboards)
Matthias Schriefl (trumpet, brass)
Alex Morsey (tuba, bass)
Sebastian Merk (drums, guitar)

ANGELIKA NIESCIER & NOW

Angelika Niescier (alto saxophone)
Simone Zanchini (accordion)
Stefano Senni (bass)

GIUFFRE ZONE

Chamber Jazz

Gerald Preinfalk (clarinet)
Christoph Cech (piano)
Per Mathisen (bass)

Pin It on Pinterest

Abo Newsletter2016

Versäumen Sie keines unserer Konzerte und erfahren Sie das aktuelle Programm aus erster Hand!

Glückwunsch! Sie haben unseren Newsletter abonniert!