JFL_2013
Jazzfestival Leibnitz 2013

Dieses Wochenende findet in Leibnitz wieder das über die Grenzen unseres Bundesland bekannte Jazzfestival statt. An den 2 Spielstätten, dem Weinkeller im Schloss Seggau und dem Kulturzentrum in Leibnitz finden 6 Konzerte für Freunde des Jazz statt.
Leibnitz08.10.2013, 09:22 , Musik

Der Auftakt des Jazzfestivals findet in diesem Jahr in der stimmungsvollen Atmosphäre des Weinkellers im Schloss Seggau statt. Termine und Spielstätten:

10. Oktober: Weinkeller Schloss Seggau
19:00 Uhr: DUO MELENCOLIA (D)
Theo Jörgensmann (clarinet), Albrecht Maurer (violin, viola)
Abseits dieses singulären Duos brachte es der virtuose Klarinettist Theo Jörgensmann mit seinem eigenen Quartett oder den polnischen Oles Brüdern längst zu internationaler Reputation. Derweil sich der Geiger Albrecht Maurer etwa mit dem Kent Carter String Trio einen Namen gemacht hat.
20:30 Uhr: DUO GIANLUIGI TROVESI / GIANNI COSCIA (I) Trovesi (clarinets), Coscia (accordion)
Witz, Charme und Temperament im Verein mit einer gewissen melancholischen Zurückgelehntheit riss Umberto Eco zu jener Expertise über zwei seiner Landsleute hin, dass es nichts Verführerischeres als die Raffinesse gäbe, wenn sie die Demut habe, sich als Naivität zu maskieren.

11. Oktober Hugo Wolf-Saal, Kulturzentrum
19:30 Uhr: TRIBAL DIALECTS (A)
Patrick Dunst (alto saxophone, clarinets, flute, duduk), Karen Asatrian (piano), Sina Shaari (oud, guitar), Grilli Pollheimer (percussion)
Ja, die Jungen. Da lässt man sie Jazz studieren und heraus kommt dann ein völlig undogmatisches, ethnisch beleuchtetes Projekt, das dann noch dazuTribal Dialects heißt (was barfüßig übersetzt so viel wie Stammessprache bedeutet). Mit seinem neuen Quartett hat sich der ausgefuchste Holzbläser und Musikethnologe Patrick Dunst wohl auch seinen schönsten Tagtraum erfüllt.
21:30 Uhr: NORMA WINSTONE TRIO (GB)
Norma Winstione (vocals), Klaus Gesing (soprano saxophone, bass clarinet), Glauco Venier (piano)
Nach dem für einen Grammy nominierten Album Distances und dem kaum minder gefeierten Stories Yet To Tell aus dem Hause ECM wird die Grande Dame des europäischen Jazzgesangs ihren Auftritt in Leibnitz glatt mit der CD-Präsentation für Dance Without Answer veredeln. Das Münchner Kultlabel hat extra dafür Gas gegeben!

12. Oktober Hugo Wolf-Saal, Kulturzentrum
19:30 Uhr: BLACK SEA QUARTET (BG/GR/H)
Anatoly Vapirov (soprano & tenor saxophone), Zoltan Lantos (violin), Yiotis Kiourtsoglou ( e-bass), Stoyan Yancoulov (percussion)
Wir sprechen von vier großen Individualisten aus Osteuropa und dem Balkan, die sich hier um die in ihrer Disziplin führenden bulgarischen Musiker Anatoly Vapirov, auch Motor im Black Sea Trio, und Stoyan Yankoulov in einer Band virtuoser Vitalität versammeln.
21:30 Uhr: TOMASZ STANKO QUARTET (PL)
Tomasz Stanko (trumpet), Marcin Wasilewski (piano), Slawomir Kurkiewicz (double bass), Michal Miskiewicz (drums)
In seinen frühen Jahren wurde Tomasz Stanko noch oft mit Miles Davis und Chet Baker verglichen, längst hat der Trompeter mit dem kernigen Sound aber seine ganz eigene musikalische Sprache gefunden, an der man ihn wie wohl kaum einen anderen zeitgenössischen Trompeter erkennt

Das Programm finden Sie unter : www.suedsteiermark.at
Tickets gibt es noch bei Öticktet zu kaufen! www.oeticket.com
Veranstaltet wird das Jazzfestival von „LeibnitzKULT“ www.leibnitz-kult.at
http://www.suedsteiermark.at/nachrichten/nachricht_1247/jazzfestival-leibnitz-2013/

Pin It on Pinterest