Émile Parisien Quartet & Louis Sclavis (F)

Sa. 30.09.2017 | 19:30 Uhr
Kulturzentrum Leibnitz, Hugo Wolf-Saal
Émile Parisien – soprano sax
Louis Sclavis – clarinets
Julien Touery – piano
Ivan Gélugne – bass
Julien Loutelier – drums

Wer vom französischen Jazz spricht, kommt bisweilen zwar ohne Wein, nicht aber ohne den Namen Louis Sclavis aus. Seit Jahrzehnten zählt der Holzbläser zu den maßgeblichen Musikern der Grande Nation. Auch außerhalb Frankreichs findet sich der große Individualist unter den ersten Stimmen an den Klarinetten aller Größen.
Der Mann aus Lyon ist ein mutwilliger Grenzgänger und wird einfach nicht müde, ständig neue Wege mit immer wieder neuen Projekten zu gehen. Mit unverdorbener Offenheit reflektiert der 64-jährige Musiker die Geschichte der abendländischen Musik genauso wie die Entwicklung der Jazztradition und greift bei Bedarf unverblümt auf Elemente französischer Folklore zurück, vor allem aus der Bretagne  und der Auvergne.
Dreißig Jahre jünger ist der Shootingstar der französischen Szene, der sich als virtuoser Stilist am Terrain zwischen Jazz, Klassik und Weltmusik einen Namen gemacht hat. Allerdings merkt man Émile Parisien die klassische Erziehung an. Aber auch die intensive Beschäftigung mit der Geschichte seines Instruments von Sidney Bechet bis zu Wayne Shorter. Im kongenialen Duo mit dem Akkordeonisten Vincent Peirani eilt Parisien heute quer durch Europa von Erfolg zu Erfolg. Zuletzt sorgte der mit dem Prix Django Reinhardt (2012) als bester französischer Jazzmusiker ausgezeichnete, hauptberufliche Sopransaxophonist mit seinem neuen Quintett für Aufsehen, das mit dem arrivierten Pianisten Joachim Kühn fester auf dem Boden des Jazz verankert ist.
Alles fragte sich also, wann Sclavis und Parisien nun denn endlich einmal zur gemeinsamen Sache schreiten würden. Erst im April dieses Jahres hat dann diese lange erwartete französische Elite-Liaison seine umjubelte Premiere im Pariser Théâtre de Cornouaille  gefeiert. Und wir dürfen diese Luxusband nun glatt zu ihrer Österreich-Premiere begrüßen.

Acts & Specials 2017

Die Enttäuschung (D), 2017

So. 01.10.2017 | 11:00 Uhr
Axel Dörner- trumpet, Rudi Mahall – Bassklarinette / Bariton Sax – Jan Roder bass, Michael Griener – drums

Ola Onabulé Quintet (NGR/GB), 2017

Sa. 30.09.2017 | 21:30 Uhr
Ola Onabule – vocals, Guillermo Hill – guitar, John Crawford – piano, Patrick Scales – bouble bass, Thomas Kafel – drums, Will Fry – Percussion

Soweto Kinch (GB), 2017

Fr. 29.09.2017 | 21:30 Uhr
Soweto Kinch – alto & tenor sax / vocals, Nick Jurd – bass, Will Glaser – drums

Sexmob (US), 2017

Fr. 30.09.2017 | 19:30 Uhr
Steven Bernstein – trumpet, Briggan Krauss – alto sax, Tony Scherr –  bass, Kenny Wollesen – drums

Ulla C. Binder, Jazzfotografie: Ausstellung und Workshop, 2017

Für alle Jazzfans, die sich für Fotografie begeistern: Ulla C. Binder hält heuer im Rahmen des Festivals den Foto-Workshop „Focus B Flat“ am Retzhof. Ergänzend dazu zeigt die Ausstellung „Hinter den Kulissen“ im Kulturzentrum Leibnitz Fotografien von Ulla C. Binder. Wir freuen uns über die Bereicherung des Festivalprogramms.

Yves Robert Trio (F), 2017

Do. 28.09.2017 | 20:30 Uhr  

Yves Robert – trombone, Bruno Chevillon – doublebass, Cyril Atef – drums

Spielstätten des Internationalen Jazzfestival Leibnitz

Weinglas mit Kerze

Weingartenhotel Harkamp

Flamberg 46, 8505 St. Nikolai im Sausal Route mit Googlemaps planen

Weinglas mit Kerze

Kulturzentrum Leibnitz

Kaspar Harb-Gasse 4, 8430 Leibnitz Route mit Googlemaps planen

Marenzikeller Leibnitz mit Kalvier

Marenzikeller Leibnitz

Bahnhofstraße 14, 8430 Leibnitz
Route mit Googlemaps planen

Weinkeller Schloss Seggau

Kulturzentrum Leibnitz

Marenzikeller Leibnitz

Weingartenhotel Harkamp

Pin It on Pinterest